Borg Diem Groeneveld

Nach einem universitären Studium widmete Borg Diem Groeneveld sich völlig der Musik. Er spielte verschiedene Musikinstrumente und führte einen Chor. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten nahm er 1985 zum ersten Mal an einem Workshop des deutschen Obertonsängers und Zen-Meisters Michael Vetter teil.

Im Laufe der Jahre machte er sich bei Vetter mit der Technik des Obertonsingens und der freien Improvisation vertraut. Ebenfalls studierte er zwei Jahre Schulmusik am Konservatorium in Hilversum. Er absolvierte eine Atem-Ausbildung bei Franz-Peter Menge und vertiefte sich in die Beziehung zwischen Atem und Stimme bei Maria Höller ( Workshop Atem, Tonus, Ton ). Beide sind bei Ilse Middendorf ausgebildet ( Der erfahrbare Atem ).

Im Jahre 1988 gab er seine ersten Oberton-Konzerte. 1993 veröffentlichte er “Stem en boventonen” ( Stimme und Obertöne ), ein Buch mit Übungen, Klangmeditationen und Improvisationen. Seine erste CD “ Tovertonen – Overtones” ( Zaubertöne-Obertöne ) erschien 1997 und zwei Jahre später die CD “Kentering “ ( Kenterung, Umbruch ) mit Het Boventoontrio. Die dritte CD “ Om & Om “ ( Abwechselnd ) entstand 2001 in Zusammenarbeit mit seiner Partnerin Evelien Linschoten. Borg Diem Groeneveld brachte selbst eine Verbindung zustande zwischen der Obertonmusik von Michael Vetter und Formen der persönlichen Entwicklung der Stimme. Dies nimmt in seinen Workshops und der vierjärigen Ausbildung “ Atem, Stimme und Obertöne” Form an.